Shiny Jewelry: Phantom Flex 4K Production for Renèsim

The fine art of jewelry is a tradition based on craftsmanship, that combines the rarest materials of the world with...

Posted by Beech Studios on Sonntag, 14. Juni 2015

Praktikum in den Beech Studios

Wir brauchen deine Hilfe als Vollzeit-Praktikant, egal ob Du männlich oder weiblich bist: Beech Studios wächst und sucht Verstärkung. Im Praktikum mit einer Laufzeit von 6 Monaten erwarten dich sowohl spannende als auch eher nervige Aufgaben. Es gibt viel zu tun, sei es im Büroalltag dafür zu sorgen, dass alles in Ordnung bleibt oder bei einem Dreh zu schwitzen und zu schleppen.

praktikum.jpg

Wir setzen Volljährigkeit, einen Führerschein und hohe Motivation voraus. Hohe Sorgfalt, Belastbarkeit, Selbstständigkeit aber auch Spaß an dem, was du tust, sind ebenfalls sehr wichtig. Dabei legen wir keinen Wert darauf, ob du aus der Branche stammst oder nicht. Es gibt in allen Belangen Bedarf - egal ob Mediendesign, Office-Aufgaben oder FIlm sowie Fotografie.

Wir bieten Dir die volle Packung Praxis in den Bereichen Film- und Fotoproduktion. Im Rahmen deines Praktikums bist du ein vollwertiges Mitglied der Crew und erhältst bei Produktionen eigene Aufgaben. Wir mögen es locker und legen Wert auf Spaß bei der Arbeit, da wir der Meinung sind, dass es ohne nicht geht.

Bock? Oder kennst du jemanden? Spread the word und mach dir keine Gedanken um Dinge, die du vielleicht nicht kannst, zeig uns vielmehr was du drauf hast und bewirb dich bei:

Peter Döring
kontakt@beechstudios.de

+49 (0) 8031 5818590
+49 (0) 170 4876204

Oder via Facebook.

Praktikum bei beech: Bella berichtet aus dem Studio

Wie ist es eigentlich so bei beech? Was erwartet einen Praktikanten? Wir haben die 13 jährige Isabella gebeten, einen kleinen Text zu schreiben, wie denn eine Woche mit uns war. Die Aussagen wurden nicht unter Androhung etwaiger Anrufe beim Lehrer gemacht - äh, natürlich nicht, garnicht, ehrlich! 

Praktikanten können mehr als nur Kopieren und Kaffee kochen. Bei beech vor allem Spaß haben!

Praktikanten können mehr als nur Kopieren und Kaffee kochen. Bei beech vor allem Spaß haben!

Isabella: Am ersten Tag meines Praktikums sind Peter und ich nach München gefahren und haben uns dort ein neues Handy angesehen. Es wurde das HTC One Max vorgestellt und Ich durfte Fotos machen. Die Kamera war mir zwar etwas fremd, aber ich glaube ich hatte den Dreh schnell raus. Zusätzlich wurde noch ein Video aufgezeichnet, bei dem ich das Handmodell war - hätte ich nur meinen neuen Nagellack aufgetragen. Trotzdem hat das sehr viel Spaß gemacht und diese Erfahrung war für mich natürlich etwas komplett neues. Nach dem Mittagessen hat Peter das Video gleich geschnitten und ich habe dabei zugesehen. Das Equipment, das wir für den Dreh gebraucht hatten, habe ich anschließend wieder verstaut. Damit war der erste Tag auch schon vorbei.

Am Dienstag habe ich erst einmal die Optiken gereinigt. Eine Aufgabe, bei der man sehr sorgfältig vorgehen muss, da die Gläser leicht zerkratzen. Deshalb arbeitet man auch mit einem Mikrofasertuch. Staubpartikel habe ich mit einem Blasebalg entfernt. Anschließend bekam ich eine Menge Filme von beech zu sehen. Die Aufgabe bestand darin, jeden Film zu bewerteten. Am besten haben mir ein Film über Kleidung und einer über Essen gefallen - In der Fachsprache "Fashion" und "Food" genannt :). Nach ungefähr einer Stunde habe ich einen Text für Facebook entworfen. Er wurde zusammen mit einem Foto von mir gepostet. Für das Foto gab es ein kleines Set, bestehend aus jeder Menge Linsen und einer großen Filmkamera. In meiner Hand hielt ich eine Filmklappe. Während dem Shooting sollte ich mal grinsen, mal lachen, mal die Zunge rausstecken - das mit dem Lachen ist es dann schließlich geworden.

Um den Tisch herum standen abgegriffene Stühle, die ersetzt werden sollten. Die neuen kamen am Dienstag an. Ich räumte die alten Stühle weg und montierte zusammen mit Peter die neuen Modelle - zwei wackeln, aber das kriegen sie schon in den Griff. Zur Entspannung konnte ich mal wieder filme ansehen. Dieses mal einen Skifilm, der aktuell Premiere hat. Dann habe ich die Konkurrenz von beech im Internet gesucht und deren Produktionen angesehen und abgespeichert. Sowas schade doch nie, oder? 

Am Mittwoch ging es total spannend los: Zusammen mit Peter ging es daran, die Küche zu putzen. Sowas muss auch sein, oder? Danach sind Peter, Mario und ich nach Tuntenhausen gefahren und haben im Unternehmen Eder über neue Projekte gesprochen und wie man am besten eine Werbung gestalten könne. Ich hab die wichtigsten Sachen mitgeschrieben. 

Es ist Donnerstag und ich durfte bei meinen ersten Dreh dabei sein. Es ging richtig früh los. Als erste Aufgabe musste das gepackte Equipment ins Auto geschleppt werden. Eine ganze Stunde haben wir gebraucht, bis wir in München angekommen waren. Um welches Video es genau ging kann ich noch nicht sagen, nur dass es um Ski ging. Meine Aufgaben am Set: Making-Off-Fotos machen und die Klappe betätigen. Das war sehr spannend und interessant, mal zuzusehen, wie das alles funktioniert. Dann sind wir zum Mittagessen gegangen. Nach dem Mittagessen fuhren wir wieder nach Rosenheim zurück.

Schon Freitag? Die Woche ist wie im Flug vergangen. Jetzt noch schnell diesen Text fertig schreiben und Bilder aussuchen. Das wars! Jetzt lassen wir uns den selbstgemachten Kuchen schmecken, den ich als kleines Danke mitgebracht habe. Mein Fazit: Ein Praktikum bei beech ist großartig - ehrlich! 

  

Schöne Momente auf Haro Fußboden

Das Unternehmen HARO aus Rosenheim startet das Gewinnspiel "Moments by Haro" und verlost ein Wochenende in Barcelona sowie Jochen Schweizer-Gutscheine.

Der Boden in den eigenen vier Wänden spielt eine wichtige Rolle: er hat Funtion, Style und vermittelt ein wohliges Gefühl - all das klappt nur, mit dem richtigen Untergrund. Deshalb möchte HARO den Boden an sich in den Vordergrund rücken und verlost für fleissige Einsendungen (Bilder oder Videos) Gewinne. Um die Message leichter zu transportieren produzierte beech ein Video dazu. Die Aufgabenstellung: emotionale Momente mit HARO-Böden zu verbinden.

Zusammen mit HARO haben wir uns aus diesem Grund für folgende Momente entschieden: ein wahnsinns Sonnenaufgang, der Nachwuchs macht die ersten Schritte, die ersten eigenen vier Wände, dass Katzenkind stöbert herum und ein schöner Sommerabend zu zweit rundet das ganze ab. Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich auch Dreharbeiten mit Kindern, Tieren, am frühen Morgen und am späten Abend. Eine Herausforderung. Oder schon einmal versucht, ein Baby auf Kommando dazu zu bringen, zu laufen? Eben.

 

Mit etwas Glück gehts nach Barcelona oder es gibt Erlebnisgutscheine von Jochne Schweizer

Mit etwas Glück gehts nach Barcelona oder es gibt Erlebnisgutscheine von Jochne Schweizer

Ein Dreh während die Sonne aufgeht ist einfach, deshalb haben wir noch eine Komponente hinzugefügt: einen kalten See. Unser Model hatte es nicht leicht. Die junge Dame musste einen Kopfsprung in den malerischen Happinger See machen und hatte dafür genau einen Versuch. Ansonsten hätten wir das Haar trocknen müssen und der Sonnenaufgang wäre vorbei gewesen. Der erste Versuch wurde kurz vor dem Absprung abgebrochen - Nervosität kam auf und die Spannung stieg. Die Kamera lief durch und es wurde erneut Anlauf genommen. Dieses mal gelang der Sprung ins sehr seichte Wasser. Perfekt, der wäre im Kasten! Jetzt nur noch 15 Minuten im kalten Wasser ausharren und umsetzen, was sich der Kameraman in den Kopf gesetzt hat und der Dreh war für das Model vorbei.

Kleine Kinder sind ja soooo schnuckelig! Zum Auffuttern! Außer, sie haben einfach keine Lust mehr, sind müde, hungrig oder möchten jetzt bitte einfach nur nochin Mamas Arme. Verständlich, denn als Baby darf man das noch. Wir hatten Glück mit unseren Mini-Models. Beim vorhergehenden Casting haben wir uns einen Burschen sowie ein Mädchen ausgesucht. Die Laune ware fast durchgehend gut. Mit Unterstützung der Eltern, die brav den "Clown" in Hintergrund gemacht haben, war es recht angenehm. Allerdings darf man nicht in den Irrglauben verfallen, die Regie, der Kameramann oder sonst jemand hätte das Sagen am Set. Das geht in dem Moment an die Knirpse über, wenn die Kamera startet. Danke nochmal an die Familien!

Gut, Kinder, da machen die Eltern ein bisschen "gagaga" und "gugugug" und die kleinen Racker lachen, aber wie bringt man Baby-Katzen dazu, genau das zu machen, was man möchte? Marios Mutter engagiert sich im Tierschutz und hat immer mal wieder Zöglinge Zuhause (ganz zur Freude von Papa Feil, haha). Daher hatten wir direkten Zugriff auf vier Haustiger im Mini-Format. Ziel war es, einen Moment einzufangen, an dem die Katze ihr "neues" Revier erkundet und dabei am besten noch mit unserem männlichen Model kuschelt. An diesem Drehtag haben wir den schmalen Grad zwischen Kuscheln und Krawall-Kratzfurien-Action kennengelernt. Wenn die Baby-Katze nicht mehr mag, dann hilft nur noch ein Futternapf und Mama Feils Streicheleinheiten. Die Kratzspuren heilen schon wieder, Michi!

Die Studentin in ihrer ersten eigenen Bude hat es uns leicht gemacht. Die junge Dame kam super rüber, hatte Spaß dabei und wusste, was die Kamera von ihr will. Die Location wurde von uns komplett umgeräumt. Dazu muss man sagen, dass wirklich jemand darin wohnte und wohnt. Sichtlich erfreut kam die Dame mitten in den Dreharbeiten mal kurz nach Hause. Doof nur, dass ihre Couch vor der Haustüre stand und den Eingang blockierte. Wir haben aber alles in den Ur-Zustand zurückversetzt - EHRENWORT!

Als Abschluss mussten wir uns einige Tage damit begnügen, dem wolkenverhangenen Abendhimmel anzustarren. Für einen schönen Sonnenuntergang fehlte nur noch der, äh, schöne Sonnenuntergang. Aber irgendwan war er dann da und eine Flasche Rotwein fand sich zufälliger Weise auch noch. Um herauszufinden, wie er schmeckt wurde er auch getrunken. Genau im richtigen Moment, als die Sonne zwischen Mann und Frau hindurchblinzelte.

Lust auf Gewinnen? Gut! Wer es bis hierher geschaft hat soll natürlich auch mit einem klickbaren Link verwöhnt werden: http://www.haro.de/moments und ab dafür.

 

XS Powerdrink und die Kite Surf Trophy 2013

Im Zeichen der Kites: XS Powerdrink ist Sponsor der Kite Surf Trophy 2013

Zwischen dem 12. bis 14. Juli 2013 versammelte sich die Kite-Prominenz in Warnemünde, um dort im Rahmen der Kite-Surf-Trophy die besten Kiter Deutschlands zu küren. Mit zu den Sponsoren gehörte der XS Powerdrink von Amway, der seit November 2012 in Europa auf dem Markt ist.

Beim Kite-Sport hängt alles von den Wetterverhältnissen ab. Wenig Wind hätte zur Folge, dass kein Kiter auf das Wasser der Ostsee kann. Glücklicherweise brauste bereits am ersten Tag genug Luft über das Meer, um die Race-Division starten zu lassen. Beim Racing geht es darum, wie der Name schon sagt, möglichst schnell eine gewisse Distanz zurückzulegen. Gewinner dieser Sektion wurde Florian Gruber aus Garmisch. Spannend, jedoch optisch nicht so imposant, wie der darauf folgende Teil.

Bei stärkerem Wind wimmelt es im Wasser nur so vor Freestyle-Kitesurfer. Beim Freestyle geht es um Tricks, die möglichst akurat und technisch ausgefeilt sind. Höhe spielt dabei ebenfalls eine Rolle, wobei der Trend aktuell eher zu flachen, schnellen Tricks geht. Das Spektrum ist groß: Neben einfachen "Sprüngen" drehen sich die Fahrer im Kreis und lassen dabei den Griff kurzzeitig los oder schrauben sich auf dem Kopf durch die Luft.

 

 

Beech Studios produziert für den Sponsor XS Powerdrink von Amway einen Event-Clip mit tollen Stimmungsaufnahmen und bester Kite-Action... Ihr dürf gespannt sein. Wir bedanken uns bei der Event-Leitung und den Kite-Athleten Mario Rodwald und Sabrina Lutz.

Frankreich: 5400 km Roadtrip & Inspiration

Robi auf dem Weg zum nächsten Motiv: dem malerischen Dorf Le Mont-Saint-Michel.

Neues zu entdecken treibt die Köpfe der beech studios stetig vorwärts. Dabei ist es wichtig, den Gedanken freien Lauf zu lassen, einfach Abzuschalten und Momentaufnahmen aufzusaugen. Inspiration kann überall lauern: auf dem stillen Örtchen, in der Großstadt oder in der schönen Landschaft Frankreichs. Mario und seine bessere Hälfte Robi verbanden ihren Jahresurlaub mit der Gelegenheit, Natur, Menschen und Momente in Ruhe zu betrachten. Dort fanden sie die Zeit, über Stimmungen nachzudenken und besondere Orte zu suchen.

 

Alleine der Fakt, nicht greifbar zu sein, sorgte für frische Batterien. In Verbindung mit gutem Essen, kräftigem Wein und den besonderen Menschen, die ihnen dort begegneten, wurde daraus eine Kiste an gesammelten Ideen. Schließlich ist es die Komposition aus Landschaft, Stimmung und Licht, die sogar an uns als Gruppe abfärbt und unsere Gedanken durch die weiten Felder aus goldglänzendem Korn schweifen lässt. Schäumend pathetisch, ja, aber passend, wenn man es zulässt, die Bilder auf sich wirken zu lassen.

Von Rosenheim führte der Weg nach Coutances in der Normandie und von dort aus in alle Richtigen. Besondere Erinnerungen entstanden am Omaha Beach und in Mont-Saint-Michel. Weiter ging es nach Uzés (Provence) und Richtung Aix-En-Provence, Avignon, Point Du Gard und natürlich so oft es ging an das Meer. Über Cannes, Tessin und dem Bodensee führte die Route nach 5400 km zurück in die Heimat.

Auto Eder im richtigen Licht

Schauspielerin Katherine Brand trotzt der Sonne und stellt im Film eine Mutter mit Kind dar

 

Haben Sie gewusst, dass zur Auto Eder Gruppe in Rosenheim Baumärkte gehören? Oder der Ursprung in einer Schmiede lag? Der Begriff Eder ist aber noch viel mehr als das: Im Profi-Bereich beispielsweise dreht sich alles um Landmaschinentechnik und schwere Maschinen, während edle Fahrzeuge und sportliche Flitzer der Auto-Eder-Sparte angehören. Um dies darzustellen dreht Beech Studios zusammen mit vielen Protagonisten aus dem Unternehmen einen Film, der alle Aspekte beleuchtet.

Am zweiten Drehtag ging es um PKWs, daher wählten wir als Location die Ausbildungsstätte in Kolbermoor bei Rosenheim. Zusammen mit der Schauspielerin Katherine Brand (www.katherinebrand.de) und freiwilligen Eder-Mitarbeitern, die sich vorher einem Casting unterziehen mussten, wurden die Abteilungen szenisch dargestellt. Zu den Teilbereichen zählen die Annahme, der Verkauf, der Service-Bereich, die Werkstatt sowie die Büroräume.

Da der Mensch im Mittelpunkt der Eder Gruppe steht und die Förderung der eigenen Azubis sehr wichtig ist, begleiteten wir den Nachwuchs und befragten sie zu ihrem Wirkungsbereich. Ein spannendes Umfeld und ein toller Dreh. Auch für die leitenden Kräfte im Unternehmen. Auch Angie Eder musste sich unseren Fragen stellen.

Noch sind nicht alle Drehtage durch, wir sind noch mittendrin. Ganz besonders freuen wir uns auf die kommenden Outdooraufnahmen mit der Fahrzeugflotte.

 

Beech, Knirps und der Windkanal - eine stürmische Produktion

Von klein bis groß: Der Hersteller Knirps hat jede erdenkliche Schirm-Variation im Programm. Seit 85 Jahren schützen die nützlichen Produkte Menschen vor Regen, Sonne und Wind. Die Widerstandsfähigkeit gegen letzteres wurde nun in einem Windkanal getestet. Insgesamt waren es mehr als 80 Produkte, die sich dem komplizierten und extremen Test unterziehen mussten. Dabei wurden die Schirme im 45 Grad-Winkel eingespannt und von jeder Seite Wind ausgesetzt, der langsam immer stärke wurde. Dabei knackten einige Modelle die Sturmgrenze von 100 KM/h - eine Geschwindigkeit, die bereits als äußerst gefährlich einzustufen ist. Unter den Augen penibler Ingeneure gingen so zahlreiche Schirme gewollt zu Bruch oder bäumten sich ein letztes mal auf.

Knirps testet die eigenen Produkte in einem strengen Verfahren. Beech nutzte die Gelegenheit und brachte zusätzlich Wasser ins Spiel.

Beech Studios hat die Tests begleitet und die Schirme in korrektem Abstand im optimalen Winkel eingefangen. Zusätzlich wurden von jedem Schirm Aufnahmen mit 240 Frames pro Sekunde gemacht, um etwaige Schwachstellen noch besser aufzuspüren. Durch die freiwillige Selbstkontrolle möchte der Hersteller Knirps die Produkte weiterentwickeln und beweisen, dass sie auch bei schwierigen Verhältnissen korrekt arbeiten. Wir sagen Danke für die Produktion und sehen die kleinen Helfer nun mit anderen Augen.

Sport Schuster: beech produziert Film zum 100. Geburtstag

Im Film werden besonders die Mitarbeiter in Szene gesetzt - hier erwischt es gerade Lisa aus dem Online-Marketing. (Foto: André Tappe)

Im Film werden besonders die Mitarbeiter in Szene gesetzt - hier erwischt es gerade Lisa aus dem Online-Marketing. (Foto: André Tappe)

Sport mit Tradition: 2013 feiert das Sporthaus Schuster aus München 100. Geburtstag. Mit Stolz blickt das Unternehmen auf zahlreiche bewegende Momente und ein erfolgreiches Jahrhundert zurück. Angefangen vor mehreren Generation widmen sich die Mitarbeiter ihrer Passion Sport und vermitteln diese Leidenschaft an den Kunden weiter.

Beech Studios freut sich über die Umsetzung einer Filmproduktion, die erzählt, was das Schuster-Gen ausmacht und warum Erfolg immer mit Passion zusammenhängt. Die Geschäftsführer Flori Schuster und Rainer Angstl bilden die Spitze von Sport Schuster und wissen, worauf es ankommt: Ehrliche Beratung, hochwertiger Service und Sport im Blut.

Die Fakten sprechen für sich: Seit drei Generation gibt es das Sporthaus des Südens nun. Sport Schuster hat 32.000 Produkte im Sortiment und insgesamt 300 Mitarbeiter. Verteilt auf fünf Etagen erreicht die Verkaufsfläche ganze 5000 Quadratmeter und die Anzahl der Expeditionen, die durch Sport Schuster ausgerüstet wurden, liegt weiter über 500. Übrigens: Der Rekordhalter in der Kategorie Zugehörigkeit ist 55 Jahre im Unternehmen tätig.

Hier gehts zur Webseite von Sport Schuster: www.sport-schuster.de

Und hier findet Ihr Schuster auf Facebook.

Andi Wittmann und sein Projekt Framed II kehren zurück

Framed 2 LogoJPG.jpg

Two years have passed since Framed I has been a big success on the internet. After his recent crash, Andi Wittmann had to pause a while to get back in shape and train even harder to be back on his top level.
In Fall 2012, Mario Feil and Andi Wittmann squeezed in about three days to wrap the freeride and some freestyle shots in Neukirchen / Austria for the project "Framed II".

Mario and Andi just wanted to capture the season in 3 to 4 minutes and show that it's possible to get up to the top, if you train hard and focus on your passion. After all, everyone should get on his bike to enjoy nature instead of sitting in the office and watch the sun setting.

Beech studios is proud to present the next part of Framed - good job Mario!

X7 - beech auf einem Abenteuer durch sieben Länder

Tag 5 ist in vollem Gange: Heute wird die Dufour-Spitze angegriffen.

Tag 5 ist in vollem Gange: Heute wird die Dufour-Spitze angegriffen.

Benedikt Böhm ist für solche Aktionen bekannt.

Benedikt Böhm ist für solche Aktionen bekannt.

Beech studios auf einem einzigartigen Abenteuer: Unter dem Motto: „SEVEN SUMMIT OF THE ALPS – SEVEN DAYS, SEVEN COUNTRIES, SEVEN SUMMITS“ starten sieben Dynafit Extrem-Sportler mit zwei Bergführern, zwei Fotografen und beech studios auf ein unvergleichliches Event.  Beim X7 geht es durch sieben Länder auf sieben Gipfel. Dabei gilt es schwierigsten Verhältnissen zu trotzen. Ein dreiköpfiges beech-Team begleitet die Sportler auf deren Reise und stellt sich den widrigen Verhältnissen. Dabei gilt es am Boden, aber auch per Heli in der Luft, die Kontrolle zu behalten.

 

Folgende Gipfel sollen erreicht werden: Angefangen vom Triglav (2.864 Meter) geht es über den Großglockner (3.798 Meter), die Zugspitze (2.964 Meter), die Vordere Grauspitze (2.599 Meter), der Dufourspitze (4.634 Meter), dem Gran Paradiso (4.061 Meter) hin zum Mont Blanc (4.808 Meter). Insgesamt werden 35.000 Höhenmeter bewältigt.

Start war der 29.04.2013 in Mojstrana Slowenien. Das Ziel liegt am 05.05.2013 in Charmonix Frankreich. Insgesamt werden 35.000 Höhenmeter zurückgelegt. Zum briefing gehört neben den Kontaktdaten aller Teilnehmer auch eine Liste umliegender Krankenhäuser. Zu den Extrem-Sportlern gehört auch Benedikt Böhm, der bereits durch andere spektakuläre Aktionen auf sich Aufmerksam gemacht hat. Wir wünschen allen Teilnehmer weiterhin viel Erfolg und keine Ausfälle. Jungs, kommt sicher wieder nach Hause!

NAB 2013: RED stellt Dragon Sensor und global-shutter-Upgrade vor

Die neue RED Epic Dragon setzt neue Maßstäbe bei den Highend-Kameras.

RED verpasst aktuell erhältlichen RED-Kameras global shutter sowie ND-Filter und macht ernst mit dem neuen Dragon-Sensor. Die Modelle RED Epic und Scarlet lassen sich aufrüsten. Hinter dem neuen Sensor versteckt sich ein technisch ausgereiftes Bauteil: Mit ihm ist es möglich, Videos mit 6K-Auflösung und 100 Frames pro Sekunde aufzuzeichnen. Das entspricht neunfach Full-HD oder mehr als 19 Megapixel. Zum Rauschverhalten gibt es Stimmen, die von einer Halbierung im Vergleich zum aktuellen Sensor sprechen.

Weiterhin zeigt der Hersteller diverse Produkte, um am Set komplett kabellos Audio, Video und den Timecode zu übertragen. REDSync Master, REDlink Wireless Receiver und die dazu passende REDSync App für iOS machen einige Kabel während dem Dreh überflüssig.

Mit dem RED Motion Mount zeigt der Hersteller, dass er aktuelle RED-User nicht vergessen hat. Das optionale Bauteil integriert einen global shutter (Der Sensor wird nicht mehr von oben nach unten (rolling) abgelesen, dadurch verschwindet der "rolling-shutter-effekt"). Zusätzlich gibt es dadurch einen 8-fachen elektronischen ND-Filter. Laut reduser.net soll er 4500 US-Dollar kosten und im Herbst verfügbar sein.

NAB 2013 news: highlights von blackmagicdesign

Nimmt in RAW auf und das mit satten 4K-Auflösung: Blackmagic Production Camera 4K

Auf der diesjährigen NAB 2013 in Las Vegas dreht sich alles rund um das Thema 4K. Auch wenn einige Hersteller, wie etwa Canon, den neuen Standard nicht zwanghaft im Heimkino sehen, da die Displaygrößen entsprechend wachsen müssten, bleibt es der Trend der NAB 2013. Kameras mit Super-35-mm-Chip und 4K-Auflösung stehen hoch im Kurs.

Allen voran geht Backmagicdesign in die Offensive und zeigt auf der NAB 2013 eine Version der BMCC mit 4K-Auflösung und global shutter für 3.775 Euro. Die Blackmagic Production Camera 4K nimmt Objektive mit EF-Mount an (Canon) und zeichnet Videos im unkomprimierten CinemaDNG RAW-Format sowie mit Apples ProRes 422 (HQ) mit 12 Stops dynamic range auf.

Als Speichermedium dient eine SSD, die sich in einen Seitenschacht einfügen lässt. Optional ist es natürlich möglich, auf einen externen Rekorder zurückzugreifen. Über einen 6G-SDI-Ausgang liefert sie sogar ein 4K-Livebild an. Der Super-35-mm-Sensor greift auf einen global shutter zurück und verringert dazu noch den Crop-Faktor auf 1,3 bis 1,4. Die Kamera soll bereits im Juli 2013 weltweit verfügbar sein. Wenn es allerdings so läuft, wie beim Vorgänger, wird dieser Termin nicht gehalten. Für alle Besitzer oder Wartelisten-Kunden könnte es gute Neuigkeiten geben. Eventuell gibt es laut Hersteller ein Austauschprogramm. Nachfragen könnte sich also lohnen.

Spannend ist auch die Handtaschen-Variante der Blackmagic Production Camera 4K. Die Blackmagic Pocket Cinema Camera besitzt handliches Format und einen Super-16-mm-Sensor mit 13 dynamic range stops. Sie nimmt in ProRes 422 (HQ) und CinemaDNG RAW auf. Im Vergleich zum Vorzeige-Produkt allerdings "nur" in Full-HD (1920 x 1080 Pixel). Dafür bannt sie das Bildmaterial auf kostengünstige SD-Karten. Ein großes Touch-Display auf der Rückseite dient der Steuerung und ein HDMI-Ausgang liefert nicht nur Bild und Ton, sondern zusätzlich timecode, transport control, shutter winkel, farbtemperatur settings und ASA. Der Preis wird bei ca. 900 Euro liegen.

Einmal Facebook zum Dessert

Dir gefällt beech? Dann zeig es uns und besuche uns direkt auf unserer Facebook-Seite. Von dort aus gewinnst Du einen noch tieferen Einblick in die Welt von beech und wirst live vom Ort des Geschehens mit Bildern, News und allerlei Infos versorgt. Es gibt so viele Sachen zu berichten, die es nicht bis hierher in den Blog schaffen - perfektes Futter für Facebook.

Da Social-Media so wichig geworden ist, bedaf es natürlich auch einer schönen Aufmachung. Glücklicherweise hatte Roberta Fele, wegen ihrer Liebe zum Detail auch "Miss Makro" genannt, eine schöne Idee. Das Banner-Design entspringt ihrer Kreativität und die Aufnahmen stammen aus ihrer Leica M9 Foto-Kamera. Eines nehme ich voraus: Er ist schön bunt geworden, aber seht selbst.

Ein Gefällt mir und Du bist immer mit dabei. Besuche beech auf Facebook.