Beech, Knirps und der Windkanal - eine stürmische Produktion

Von klein bis groß: Der Hersteller Knirps hat jede erdenkliche Schirm-Variation im Programm. Seit 85 Jahren schützen die nützlichen Produkte Menschen vor Regen, Sonne und Wind. Die Widerstandsfähigkeit gegen letzteres wurde nun in einem Windkanal getestet. Insgesamt waren es mehr als 80 Produkte, die sich dem komplizierten und extremen Test unterziehen mussten. Dabei wurden die Schirme im 45 Grad-Winkel eingespannt und von jeder Seite Wind ausgesetzt, der langsam immer stärke wurde. Dabei knackten einige Modelle die Sturmgrenze von 100 KM/h - eine Geschwindigkeit, die bereits als äußerst gefährlich einzustufen ist. Unter den Augen penibler Ingeneure gingen so zahlreiche Schirme gewollt zu Bruch oder bäumten sich ein letztes mal auf.

Knirps testet die eigenen Produkte in einem strengen Verfahren. Beech nutzte die Gelegenheit und brachte zusätzlich Wasser ins Spiel.

Beech Studios hat die Tests begleitet und die Schirme in korrektem Abstand im optimalen Winkel eingefangen. Zusätzlich wurden von jedem Schirm Aufnahmen mit 240 Frames pro Sekunde gemacht, um etwaige Schwachstellen noch besser aufzuspüren. Durch die freiwillige Selbstkontrolle möchte der Hersteller Knirps die Produkte weiterentwickeln und beweisen, dass sie auch bei schwierigen Verhältnissen korrekt arbeiten. Wir sagen Danke für die Produktion und sehen die kleinen Helfer nun mit anderen Augen.